1. Navigation
  2. Inhalt
REVOSax - Recht und Vorschriftenverwaltung Sachsen

Historische Fassung war gültig vom 01.01.2008 bis 31.07.2008

Finanzamts- und Rechenzentrums-Zuständigkeitsverordnung

Vollzitat: Finanzamts- und Rechenzentrums-Zuständigkeitsverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Oktober 2004 (SächsGVBl. S. 539), die zuletzt durch die Verordnung vom 12. September 2016 (SächsGVBl. S. 468) geändert worden ist

Bekanntmachung
der Neufassung der Finanzamts-Zuständigkeitsverordnung

Vom 14. Oktober 2004

Nachstehend wird der Wortlaut der Finanzamts-Zuständigkeitsverordnung in der seit 1. November 2004 geltenden Fassung bekannt gemacht. Die Neufassung berücksichtigt:

1.
die am 1. Juli 2000 in Kraft getretene Verordnung vom 18. Juli 2000 (SächsGVBl. S. 375),
2.
die am 1. Februar 2001 in Kraft getretene Verordnung vom 9. Januar 2001 (SächsGVBl. S. 13),
3.
die am 1. Januar 2002 in Kraft getretene Verordnung vom 16. Januar 2002 (SächsGVBl. S. 78),
4.
die am 1. Oktober 2002 in Kraft getretene Verordnung vom 26. September 2002 (SächsGVBl. S. 283),
5.
die am 1. September 2003 in Kraft getretene Verordnung vom 15. September 2003 (SächsGVBl. S. 640),
6.
die am 1. November 2004 in Kraft getretene Verordnung vom 14. Oktober 2004 (SächsGVBl. S. 539)

Die Rechtsvorschriften wurden erlassen aufgrund

zu 1.
§ 19 Abs. 5 Satz 1, § 387 Abs. 2 Satz 1 und 2, § 409 Satz 2 der Abgabenordnung (AO 1977) vom 16. März 1976 (BGBl. I S. 613, 1977 I S. 269), die zuletzt durch Artikel 17 des Gesetzes vom 22. Dezember 1999 (BGBl. I S. 2601, 2618) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Nr. 1 der Verordnung der Sächsischen Staatsregierung über die Übertragung von Zuständigkeiten der Sächsischen Staatsregierung zum Erlaß von Verordnungen im Bereich der Finanzverwaltung auf das Sächsische Staatsministerium der Finanzen (Zuständigkeitsübertragungsverordnung Finanzverwaltung – ZustÜVFv) vom 17. Dezember 1993 (SächsGVBl. S. 1281),
§ 2 Abs. 2 Satz 1, Abs. 3 Satz 1, § 17 Abs. 2 Satz 3, Abs. 3 Satz 1 des Gesetzes über die Finanzverwaltung (Finanzverwaltungsgesetz FVG) in der Fassung vom 30. August 1971 (BGBl. I S. 1426, 1427), das zuletzt durch Artikel 23 des Gesetzes vom 22. Dezember 1999 (BGBl. I S. 2601, 2621) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Nr. 2 ZustÜVFv und
§ 15 Abs. 2 Satz 1 des Kraftfahrzeugsteuergesetzes 1994 (KraftStG 1994) in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Mai 1994 (BGBl. I S. 1102), das zuletzt durch Artikel 22 des Gesetzes vom 22. Dezember 1999 (BGBl. I S. 2601, 2621) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Nr. 3 ZustÜVFv;
zu 2.
§ 19 Abs. 5 Satz 1, § 387 Abs. 2 Satz 1 und 2, § 409 Satz 2 der Abgabenordnung (AO 1977) vom 16. März 1976 (BGBl. I S. 613, 1977 I S. 269), die zuletzt durch Artikel 7 des Gesetzes vom 23. Oktober 2000 (BGBl. I S. 1433, 1460) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Nr. 1 der Verordnung der Sächsischen Staatsregierung über die Übertragung von Zuständigkeiten der Sächsischen Staatsregierung zum Erlaß von Verordnungen im Bereich der Finanzverwaltung auf das Sächsische Staatsministerium der Finanzen (Zuständigkeitsübertragungsverordnung Finanzverwaltung – ZustÜVFv) vom 17. Dezember 1993 (SächsGVBl. S. 1281),
§ 2 Abs. 2 Satz 1, Abs. 3 Satz 1, § 17 Abs. 2 Satz 3, Abs. 3 Satz 1 des Gesetzes über die Finanzverwaltung (Finanzverwaltungsgesetz FVG) in der Fassung vom 30. August 1971 (BGBl. I S. 1426, 1427), das zuletzt durch Artikel 23 des Gesetzes vom 22. Dezember 1999 (BGBl. I S. 2601, 2621) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Nr. 2 ZustÜVFv und
§ 15 Abs. 2 Satz 1 des Kraftfahrzeugsteuergesetzes 1994 (KraftStG 1994) in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Mai 1994 (BGBl. I S. 1102), das zuletzt durch Artikel 22 des Gesetzes vom 22. Dezember 1999 (BGBl. I S. 2601, 2621) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Nr. 3 ZustÜVFv;
zu 3.
§ 387 Abs. 2 Satz 1 und 2 und § 409 Satz 2 der Abgabenordnung (AO 1977) vom 16. März 1976 (BGBl. I S. 613, 1977 I S. 269), die zuletzt durch Artikel 8 des Gesetzes vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3794, 3802) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Nr. 1 der Verordnung der Sächsischen Staatsregierung über die Übertragung von Zuständigkeiten der Sächsischen Staatsregierung zum Erlaß von Verordnungen im Bereich der Finanzverwaltung auf das Sächsische Staatsministerium der Finanzen (Zuständigkeitsübertragungsverordnung Finanzverwaltung – ZustÜVFv) vom 17. Dezember 1993 (SächsGVBl. S. 1281);
zu 4.
§ 387 Abs. 2 Satz 1 und 2 und § 409 Satz 2 der Abgabenordnung (AO 1977) vom 16. März 1976 (BGBl. I S. 613, 1977 I S. 269), die zuletzt durch Artikel 4 des Gesetzes vom 21. August 2002 (BGBl. I S. 3322, 3327) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Nr. 1 der Verordnung der Sächsischen Staatsregierung über die Übertragung von Zuständigkeiten der Sächsischen Staatsregierung zum Erlaß von Verordnungen im Bereich der Finanzverwaltung auf das Sächsische Staatsministerium der Finanzen (Zuständigkeitsübertragungsverordnung Finanzverwaltung – ZustÜVFv) vom 17. Dezember 1993 (SächsGVBl. S. 1281);
zu 5.
§ 387 Abs. 2 Satz 1 und 2 und § 409 Satz 2 der Abgabenordnung (AO 1977) in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. Oktober 2002 (BGBl. I S. 3866, 2003 S. 61), die zuletzt durch Artikel 6 des Gesetzes vom 31. Juli 2003 (BGBl. I S. 1550, 1551) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Nr. 1 der Verordnung der Sächsischen Staatsregierung über die Übertragung von Zuständigkeiten der Sächsischen Staatsregierung zum Erlaß von Verordnungen im Bereich der Finanzverwaltung auf das Sächsische Staatsministerium der Finanzen (Zuständigkeitsübertragungsverordnung Finanzverwaltung – ZustÜVFv) vom 17. Dezember 1993 (SächsGVBl. S. 1281);
zu 6.
§ 387 Abs. 2 Satz 1 und 2 und § 409 Satz 2 der Abgabenordnung (AO 1977) in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. Oktober 2002 (BGBl. I S. 3866, 2003 S. 61), die zuletzt durch Artikel 12g Abs. 11 des Gesetzes vom 24. August 2004 (BGBl. I S. 2198, 2208) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Nr. 1 der Verordnung der Sächsischen Staatsregierung über die Übertragung von Zuständigkeiten der Sächsischen Staatsregierung zum Erlaß von Verordnungen im Bereich der Finanzverwaltung auf das Sächsische Staatsministerium der Finanzen (Zuständigkeitsübertragungsverordnung Finanzverwaltung – ZustÜVFv) vom 17. Dezember 1993 (SächsGVBl. S. 1281).

Dresden, den 14. Oktober 2004

Der Staatsminister der Finanzen
Dr. Horst Metz

Verordnung

des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen
über Bezeichnung, Sitz, Bezirk und Zuständigkeit der Finanzämter
sowie über Einrichtung und Zuständigkeit eines Landesrechenzentrums Steuern
(Finanzamts- und Rechenzentrums-Zuständigkeitsverordnung – FARZZustVO) 1

Rechtsbereinigt mit Stand vom 1. Januar 2008

§ 1
Bezeichnung, Sitz, Bezirk und Zuständigkeit der Finanzämter

(1) Bezeichnung, Sitz, Bezirk und Zuständigkeit der Finanzämter ergeben sich aus der Anlage.

(2) Die Finanzämter sind in ihrem Bezirk für die Verwaltung der Steuern und die ihnen sonst übertragenen Aufgaben zuständig. Abweichend von Satz 1 werden einzelnen Finanzämtern nach Maßgabe der Anlage Zuständigkeiten für die Bezirke mehrerer Finanzämter übertragen.

§ 2
Begriffe

Für die in der Anlage verwendeten Begriffe gilt:

1.
Gesonderte Feststellungen nach dem Außensteuergesetz und nach § 180 Abs. 5 Nr. 1 AO 1977
Sie umfassen gesonderte Feststellungen von Besteuerungsgrundlagen nach § 18 des Gesetzes über die Besteuerung bei Auslandsbeziehungen (Außensteuergesetz) vom 8. September 1972 (BGBl. I S. 1713), das zuletzt durch Artikel 12 des Gesetzes vom 20. Dezember 1996 (BGBl. I S. 2049, 2073) geändert worden ist, sowie gesonderte Feststellungen nach § 180 Abs. 5 Nr. 1 AO 1977 bei Beteiligungen an ausländischen Personengesellschaften oder Gemeinschaften, wenn die von unbeschränkt steuerpflichtigen Gesellschaftern oder Gemeinschaftern gehaltenen Gesellschafts- oder Gemeinschaftsanteile (Mitunternehmeranteile) nicht insgesamt zum steuerlichen Betriebsvermögen einer inländischen Personengesellschaft zu rechnen sind.
2.
Besteuerung grenzüberschreitender Arbeitnehmerüberlassung sowie der im Ausland ansässigen Werkvertragsunternehmen und Werkvertragsarbeitnehmer
Sie beinhaltet die Verwaltung der Lohnsteuer in den Fällen des § 38 Abs. 1 Nr. 2 Einkommensteuergesetzes (EStG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. April 1997 (BGBl. I S. 821), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 22. Dezember 1999 (BGBl. I S. 2601) geändert worden ist, in der jeweils geltenden Fassung. Die Besteuerung der im Ausland ansässigen Werkvertragsunternehmen und Werkvertragsarbeitnehmer umfasst auch die Verwaltung der Lohnsteuer und Umsatzsteuer. Die Verwaltung der Umsatzsteuer gemäß der Verordnung über die örtliche Zuständigkeit für die Umsatzsteuer im Ausland ansässiger Unternehmer (UmsatzsteuerzuständigkeitsverordnungUStZustV) vom 21. Februar 1995 (BGBl. I S. 225), zuletzt geändert durch Artikel 21 des Gesetzes vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3794, 3814), sowie die Zuständigkeit für Fälle des § 20a AO bleiben unberührt.
3.
Betriebsprüfung allgemein
Sie umfasst die Anordnung und Durchführung von allgemeinen Außenprüfungen (Betriebsprüfungen) bei Groß-, Mittel- und Kleinbetrieben im Sinne des § 3 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift für die Betriebsprüfung - Betriebsprüfungsordnung (BpO 2000) vom 15. März 2000 (BStBl. I S. 368), geändert durch Verwaltungsvorschrift vom 11. Dezember 2001 (BStBl. I S. 984), bei Betrieben aller Größenklassen die der Körperschaftsteuer unterliegen, der Konzerne sowie zusammenhängenden Unternehmen (§ 18 BpO 2000), bei Bauherrengemeinschaften, bei Erwerbergemeinschaften, bei Immobilienfonds und bei Verlustzuweisungsgesellschaften sowie die Anordnung und Durchführung von Außenprüfungen im Sinne des § 2 Abs. 2 BpO 2000. Soweit ein Finanzamt für die vorstehend beschriebenen Außenprüfungen zuständig ist, erstreckt sich die Zuständigkeit auch auf die Lohnsteuer-Außenprüfung im Sinne des § 42f EStG für Arbeitgeber mit nicht mehr als fünf Arbeitnehmern.
4.
Betriebsprüfung land- und forstwirtschaftliche Betriebe
Sie umfasst die Anordnung und Durchführung von Betriebsprüfungen bei Groß-, Mittel- und Kleinbetrieben der Land- und Forstwirtschaft sowie bei Kleinstbetrieben der Land- und Forstwirtschaft, wenn diese der Körperschaftsteuer unterliegen. Land- und forstwirtschaftliche Betriebe sind alle Betriebe, die überwiegend die in § 13 EStG aufgeführten Tätigkeiten ausüben. Dies gilt auch, wenn diese zu Einkünften aus Gewerbebetrieb führen. Die Zuständigkeit umfasst auch die Prüfung der Garten- und Landschaftsbaubetriebe mit gewerblichen Einkünften. Nummer 3 Satz 2 gilt entsprechend.
5.
Betriebsprüfung Kreditinstitute, Versicherungsunternehmen
Sie umfasst die Anordnung und Durchführung von Betriebsprüfungen bei Kreditinstituten und Versicherungsunternehmen aller Größenklassen. Nummer 3 Satz 2 gilt entsprechend.
6.
Betriebsprüfung Versorgungsbetriebe
Sie umfasst die Anordnung und Durchführung von Betriebsprüfungen bei Versorgungsbetrieben aller Größenklassen. Versorgungsbetriebe sind Unternehmen, die sich mit der Gewinnung, Erzeugung und Verteilung von Wasser, Gas, Elektrizität oder Wärme befassen. Nummer 3 Satz 2 gilt entsprechend.
7.
Lohnsteuer-Außenprüfung für Betriebe mit 100 oder mehr Arbeitnehmern
Sie umfasst, unabhängig von der Zahl der Arbeitnehmer und vom Zuständigkeitsbereich des für die Lohnsteuer-Außenprüfungen jeweils zentral zuständigen Finanzamtes, auch Lohnsteuer-Außenprüfungen bei Arbeitgebern, die unter einer einheitlichen Leitung stehen oder durch ein Beherrschungsverhältnis wirtschaftlich eng miteinander verbunden sind. 2

§ 3
Rechenzentrum

Das Rechenzentrum der Landesfinanzverwaltung wird unter dem Namen Landesrechenzentrum Steuern als Oberbehörde im Sinne von § 2 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2 Satz 1 FVG eingerichtet. Dem Landesrechenzentrum Steuern obliegt die Betreuung der laufenden Verfahren zur elektronischen Datenverarbeitung in den Bereichen Steuern und Bezüge sowie die Entwicklung und Einführung neuer Verfahren zur elektronischen Datenverarbeitung für den Bereich Steuern. Es handelt für das jeweils zuständige Finanzamt insbesondere bei folgenden Steuerverwaltungstätigkeiten:

1.
Berechnung von Steuern einschließlich der Steuervergütungen und -erstattungen sowie von steuerlichen Nebenleistungen,
2.
Berechnung von gesondert festzustellenden Besteuerungsgrundlagen, Steuermessbeträgen und Zerlegungsanteilen,
3.
Fertigung und Versand von zu erstellenden Verwaltungsakten,
4.
Aufforderung zur Abgabe von Steuererklärungen, Androhung von Zwangsgeld, Mahnungen sowie sonstigen Mitteilungen,
5.
Entgegennahme von Steueranmeldungen und -erklärungen, soweit diese beleglos auf Datenträgern oder im Weg der Datenfernübertragung übermittelt werden,
6.
Durchführung maschineller Überwachungsläufe,
7.
Buchführung über die von den Finanzkassen anzunehmenden oder auszuzahlenden Beträge sowie der Fertigung von Unterlagen für Ein- und Auszahlungen, einschließlich der Datenträgeraustausch-Verfahren,
8.
Übermittlung von Daten, insbesondere an öffentliche Stellen. 3

§ 4
In-Kraft-Treten und Außer-Kraft-Treten

Anlage
(zu § 1) 4

I.   
Zentrale Zuständigkeit einzelner Finanzämter für den Bereich mehrerer Finanzämter (ohne zentrale Zuständigkeiten für die Bewertung des Grundbesitzes und die Kraftfahrzeugsteuer)
Zentrale Zuständigkeit einzelner Finanzämter für den Bereich mehrerer Finanzämter
Laufende Nummer Aufgabe Zuständige(s) Finanzamt/Finanzämter Die Zuständigkeit ist ausgedehnt auf das Gebiet/den Bezirk des Finanzamtes
Lfd.
Nr.:
Aufgabe Zuständige(s)
Finanzamt/
Finanzämter
Die Zuständigkeit ist ausgedehnt auf das Gebiet/den Bezirk des Finanzamtes
1. Feuerschutz- und Versicherungsteuer,
Rennwett- und
Lotteriesteuer
Chemnitz-Mitte Freistaat Sachsen
2.1 Festsetzung und Erhebung der Spielbankabgabe, Mitteilung und Auszahlung des Anteils der Gemeinden am Spielbankabgabeaufkommen Leipzig II Freistaat Sachsen
2.2 Steueraufsicht
Spielbank Chemnitz
Spielbank Dresden
Spielbank Görlitz
Spielbank Leipzig
Spielbank Plauen

Chemnitz-Mitte
Dresden II
Görlitz
Leipzig II
Plauen
 
3. Abwicklung des Gesetzes über die Steuerberechtigung und die Zerlegung bei der Einkommensteuer und der Körperschaftsteuer, Zerlegungsgesetz (ZerlG) vom 6. August 1998 (BGBl. I S. 1998) Dresden I Freistaat Sachsen
4. Erbschaft- und Schenkungsteuer Chemnitz-Mitte
Bautzen
Leipzig I
Regierungsbezirk Chemnitz
Regierungsbezirk Dresden
Regierungsbezirk Leipzig
5. Gesonderte Feststellungen nach dem Außensteuergesetz und nach § 180 Abs. 5 Nr. 1 AO 1977 Dresden III Freistaat Sachsen
6. Verwaltungsaufgaben, die über die Festsetzung und Erhebung der Umsatzsteuer im grenzüberschreitenden Personenbeförderungsverkehr hinausgehen Görlitz Freistaat Sachsen
7. Besteuerung grenzüberschreitender Arbeitnehmerüberlassung sowie die Besteuerung der im Ausland ansässigen Werkvertragsunternehmen und Werkvertragsarbeitnehmer, soweit sich die Zuständigkeit nicht nach § 20a AO bestimmt Chemnitz-Süd Freistaat Sachsen
8. Betriebsprüfung    
  a) allgemein Bautzen Bautzen
Görlitz
Hoyerswerda
Löbau
      Chemnitz-Süd Chemnitz-Mitte
Chemnitz-Süd
Freiberg
Mittweida
      Dresden II Dresden II
Meißen
      Dresden III Dresden I
Dresden III
Freital
Pirna
      Grimma Döbeln
Eilenburg
Grimma
Oschatz
      Hohenstein-Ernstthal Annaberg
Hohenstein-Ernstthal
Stollberg
Zschopau
      Leipzig II Borna
Leipzig I
Leipzig II
      Zwickau-Stadt Plauen
Schwarzenberg
Zwickau-Land
Zwickau-Stadt
  b) land- und forstwirtschaftliche Betriebe (einschließlich Garten- und Landschaftsbau betriebe mit gewerblichen Einkünften) Bautzen Bautzen
Görlitz
Hoyerswerda
Löbau
      Dresden II Dresden I
Dresden II
Dresden III
Freital
Maißen
Prina
      Grimma Borna
Döbeln
Eilenburg
Grimma
Leipzig I
Leipzig II
Oschatz
      Hohenstein-Ernstthal Annaberg
Chemnitz-Mitte
Chemnitz-Süd
Freiberg
Hohenstein-Ernstthal
Mittweida
Plauen
Schwarzenberg
Stollberg
Zschopau
Zwickau-Land
Zwickau-Stadt
  c) Kreditinstitute, Versicherungsunternehmen Chemnitz-Süd
Dresden II
Leipzig II
Regierungsbezirk Chemnitz
Regierungsbezirk Dresden
Regierungsbezirk Leipzig
  d) Versorgungsbetriebe Chemnitz-Süd
Dresden II
Leipzig II
Regierungsbezirk Chemnitz
Regierungsbezirk Dresden
Regierungsbezirk Leipzig
  e) grenzüberschreitende Arbeitnehmerüberlassung, im Ausland ansässige Werkvertragsunternehmen und Werkvertragsarbeitnehmer sowie Fälle des § 20a AO Chemnitz-Süd Freistaat Sachsen
  f) Feuerschutz- und Versicherungsteuer Dreden II Freistaat Sachsen
9. Lohnsteuer-Außenprüfung für A1- und A2-Betriebe (Betriebe mit 500 und mehr oder 100 bis 499 Arbeitnehmern)    
a) für Betriebe mit 100 oder mehr Arbeitnehmern Bautzen Bautzen
Görlitz
Hoyerswerda
Löbau
  Chemnitz-Mitte Annaberg
Chemnitz-Mitte
Chemnitz-Süd
Freiberg
Hohenstein-Ernstthal
Mittweida
Stollberg
Zschopau
  Dresden I Dresden I
Dresden II
Dresden III
Freital
Meißen
Pirna
  Leipzig II Borna
Döbeln
Eilenburg
Grimma
Leipzig I
Leipzig II
Oschatz
  Zwickau-Stadt Plauen
Schwarzenberg
Zwickau-Land
Zwickau-Stadt
b) bei Arbeitgebern im Sinne des § 20a AO Chemnitz-Mitte Freistaat Sachsen
10. Steuerfahndung sowie Bußgeld- und Strafsachenstelle    
a) allgemein Chemnitz-Süd Regierungsbezirk Chemnitz
  Freital Regierungsbezirk Dresden
  Leipzig II Regierungsbezirk Leipzig
b) bei zentralisierter Zuständigkeit für Fälle des § 20a AO oder Nummer 7 dieser Anlage Chemnitz-Süd Freistaat Sachsen
11. Grunderwerbsteuer Borna Borna
Döbeln
Grimma
Oschatz
  Dresden III Dresden I
Dresden II
Dresden III
Meißen
  Leipzig I Eilenburg
Leipzig I
Leipzig II
  Löbau Bautzen
Freital
Görlitz
Hoyerswerda
Löbau
Pirna
  Plauen Hohenstein-Ernstthal
Plauen
Zwickau-Land
Zwickau-Stadt
  Schwarzenberg Annaberg
Chemnitz-Stadt
Freiberg
Mittweida
Schwarzenberg
Stollberg
Zschopau
12. Umsatzsteuersonderprüfungen in länderübergreifenden und grenzüberschreitenden Fällen in Zusammenarbeit mit der Zentralen Koordinierungsstelle beim Bundesamt für Finanzen Chemnitz-Süd Regierungsbezirk Chemnitz
  Freital Regierungsbezirk Dresden
  Leipzig II Regierungsbezirk Leipzig
13. Kontenabrufe auf Ersuchen anderer Behörden und Gerichte nach § 93 Abs. 8 AO 1977 Dresden I Freistaat Sachsen
II.
Bezeichnung, Sitz, Amtsbezirk und übertragene Zuständigkeit der Finanzämter in Sachsen
(ohne zentrale Zuständigkeiten nach Abschnitt I und ohne Zuständigkeit für die
Kraftfahrzeugsteuer nach Abschnitt III)
Bezeichnung, Sitz, Amtsbezirk und übertragene Zuständigkeit der Finanzämter in Sachsen
Bezeichnung und Sitz des Finanzamtes Bezirk des Finanzamtes Die Zuständigkeit ist ausgedehnt Die Zuständigkeit ist übertragen
Bezeichnung und Sitz des
Finanzamtes
Bezirk des Finanzamtes Die Zuständigkeit ist ausgedehnt Die Zuständigkeit ist übertragen
für auf FA (FÄ) für auf FA (FÄ)
Annaberg Landkreis Annaberg        
Bautzen Landkreis Bautzen        
Borna Landkreis Leipziger Land        
Chemnitz-Mitte,
Chemnitz
Von der Kreisfreien Stadt Chemnitz
die Stadtteile
    Bewertung
des Grundbesitzes
Chemnitz-
Süd
  Altendorf        
  Borna-Heinersdorf        
  Ebersdorf        
  Euba        
  Furth        
  Glösa-Draisdorf        
  Grüna        
  Hilbersdorf        
  Kapellenberg        
  Kappel        
  Kaßberg        
  Mittelbach        
  Rabenstein        
  Reichenbrand        
  Röhrsdorf        
  Rottluff        
  Schloßchemnitz        
  Schönau        
  Siegmar        
  Sonnenberg        
  Stelzendorf        
  Wittgensdorf        
  Yorckgebiet        
  Zentrum        
Chemnitz-Süd,
Chemnitz
Von der Kreisfreien Stadt Chemnitz
die Stadtteile
Bewertung
des Grundbesitzes
Chemnitz-
Mitte
   
  Adelsberg        
  Altchemnitz        
  Bernsdorf        
  Einsiedel        
  Erfenschlag        
  Gablenz        
  Harthau        
  Helbersdorf        
  Hutholz        
  Klaffenbach        
  Kleinolbersdorf-Altenhain        
  Lutherviertel        
  Markersdorf        
  Morgenleite        
  Reichenhain        
Döbeln Landkreis Döbeln        
Dresden I,
Dresden
Von der Kreisfreien Stadt Dresden
die Stadtteile
    Bewertung
des Grundbesitzes
Dresden II
  Blasewitz        
  Bühlau/Weißer Hirsch        
  Großzschachwitz        
  Gruna        
  Hosterwitz/Pillnitz        
  Innere Altstadt        
  Innere Neustadt        
  Johannstadt-Nord        
  Johannstadt-Süd        
  Kleinzschachwitz        
  Laubegast        
  Leuben        
  Loschwitz/Wachwitz        
  Niedersedlitz        
  Pirnaische Vorstadt        
  Seevorstadt-Ost/
Großer Garten
       
  Seidnitz/Dobritz        
  Striesen-Ost        
  Striesen-Süd        
  Striesen-West        
  Tolkewitz/Seidnitz-Nord        
  Wilsdruffer Vorstadt/Seevorstadt-West        
Dresden II,
Dresden
Von der Kreisfreien Stadt Dresden
die Stadtteile
Bewertung
des Grundbesitzes
Dresden I
Dresden III
   
  Albertstadt        
  Äußere Neustadt        
  Dresdner Heide        
  Hellerau/Wilschdorf        
  Hellerberge        
  Industriegebiet Klotzsche        
  Kaditz        
  Klotzsche        
  Langebrück/Schönborn (Ortschaft)        
  Leipziger Vorstadt        
  Mickten        
  Pieschen-Nord/Trachenberge        
  Pieschen-Süd        
  Radeberger Vorstadt        
  Schönfeld-Weißig (Ortschaft)        
  Trachau        
  Weixdorf (Ortschaft)        
Dresden III,
Dresden
Von der Kreisfreien Stadt Dresden
die Stadtteile
    Bewertung
des Grundbesitzes
Dresden II
  Briesnitz        
  Coschütz/Gittersee        
  Cossebaude/Oberwartha (Ortschaft)        
  Cotta        
  Friedrichstadt        
  Gompitz/Altfranken (Ortschaft)        
  Gorbitz-Nord/
Neu-Omsewitz
       
  Gorbitz-Ost        
  Gorbitz-Süd        
  Kleinpestitz/
Mockritz
       
  Leubnitz-Neuostra        
  Löbtau-Nord        
  Löbtau-Süd        
  Lockwitz        
  Mobschatz
(Ortschaft)
       
  Naußlitz        
  Plauen        
  Prohlis-Nord        
  Prohlis-Süd        
  Räcknitz/
Zschertnitz
       
  Reick        
  Strehlen        
  Südvorstadt-Ost        
  Südvorstadt-West        
Eilenburg Landkreis Delitzsch        
Freiberg Landkreis Freiberg        
Freital Weißeritzkreis        
Görlitz Kreisfreie Stadt Görlitz und Niederschlesischer Oberlausitzkreis        
Grimma Muldentalkreis        
Hohenstein-Ernstthal Landkreis Chemnitzer Land        
Hoyerswerda Kreisfreie Stadt Hoyerswerda und Landkreis Kamenz        
Leipzig I,
Leipzig
Von der Kreisfreien Stadt Leipzig
die Stadtbezirke
    Bewertung
des Grundbesitzes
Leipzig II
  Alt-West        
  Nord        
  Nordost        
  Nordwest        
  Ost        
  Südost        
  West        
Leipzig II,
Leipzig
Von der Kreisfreien Stadt Leipzig
die Stadtbezirke
    Bewertung
des Grundbesitzes
Leipzig I
  Mitte        
  Süd        
  Südost        
Löbau Landkreis Löbau-Zittau        
Meißen Landkreise Meißen und Riesa-Großenhain        
Mittweida Landkreis Mittweida        
Oschatz Landkreis Torgau-Oschatz        
Pirna Landkreis Sächsische Schweiz        
Plauen Kreisfreie Stadt Plauen und Vogtlandkreis        
Schwarzenberg Landkreis Aue-Schwarzenberg        
Stollberg Landkreis Stollberg        
Zschopau Mittlerer Erzgebirgskreis        
Zwickau-Land,
Zwickau
Landkreis Zwickauer Land        
Zwickau-Stadt,
Zwickau
Kreisfreie Stadt Zwickau        
III.
Zuständigkeit der Finanzämter in Sachsen für die Kraftfahrzeugsteuer
Zuständigkeit der Finanzämter in Sachsen für die Kraftfahrzeugsteuer
Bezeichnung und Sitz des Finanzamtes Bezirk des Finanzamtes
Bezeichnung und Sitz des Finanzamtes Bezirk des Finanzamtes
Annaberg Landkreis Annaberg
Bautzen Landkreis Bautzen
Borna Landkreis Leipziger Land
Chemnitz-Süd Kreisfreie Stadt Chemnitz
Döbeln Landkreis Döbeln
Dresden III Kreisfreie Stadt Dresden
Eilenburg Landkreis Delitzsch
Freiberg Landkreis Freiberg
Freital Weißeritzkreis
Görlitz Kreisfreie Stadt Görlitz und Niederschlesischer Oberlausitzkreis
Grimma Muldentalkreis
Hohenstein-Ernstthal Landkreis Chemnitzer Land
Hoyerswerda Kreisfreie Stadt Hoyerswerda und Landkreis Kamenz
Leipzig I Kreisfreie Stadt Leipzig
Löbau Landkreis Löbau-Zittau
Meißen Landkreise Meißen und Riesa-Großenhain
Mittweida Landkreis Mittweida
Oschatz Landkreis Torgau-Oschatz
Pirna Landkreis Sächsische Schweiz
Plauen Kreisfreie Stadt Plauen und Vogtlandkreis
Schwarzenberg Landkreis Aue-Schwarzenberg
Stollberg Landkreis Stollberg
Zschopau Mittlerer Erzgebirgskreis
Zwickau-Land Kreisfreie Stadt Zwickau und Landkreis Zwickauer Land

Marginalspalte

Verweis auf Bundesgesetze

    Fundstelle und systematische Gliederungsnummer

    SächsGVBl. 2004 Nr. 13, S. 539
    Fsn-Nr.: 50-2/7

    Gültigkeitszeitraum

    Fassung gültig ab: 1. Januar 2008
    Fassung gültig bis: 31. Juli 2008