1. Navigation
  2. Inhalt
REVOSax - Recht und Vorschriftenverwaltung Sachsen

Tierbeitragsbefreiungsverordnung

Vollzitat: Tierbeitragsbefreiungsverordnung vom 18. Februar 2015 (SächsGVBl. S. 266), die durch die Verordnung vom 22. Oktober 2015 (SächsGVBl. S. 632) geändert worden ist

Verordnung
des Sächsischen Staatsministeriums
für Soziales und Verbraucherschutz
über die Beitragsbefreiung von Tierarten zur Tierseuchenkasse
(Tierbeitragsbefreiungsverordnung – TierBeitrBefrVO)

Vom 18. Februar 2015

Rechtsbereinigt mit Stand vom 1. Januar 2016

Auf Grund des § 23 Absatz 3 Nummer 1 des Sächsischen Ausführungsgesetzes zum Tiergesundheitsgesetz vom 9. Juli 2014 (SächsGVBl. S. 386) verordnet das Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz:

§ 1
Nichterhebung von Beiträgen

Für Esel, Maultiere, Maulesel, Gehegewild, Tauben, Fasane, Rebhühner, Wachteln, Laufvögel und Hummeln werden keine Beiträge gemäß § 20 Absatz 2 Satz 1 des Tiergesundheitsgesetzes vom 22. Mai 2013 (BGBl. I S. 1324), das durch Artikel 392 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1474) geändert worden ist, in der jeweils geltenden Fassung, erhoben. 1

§ 2
Inkrafttreten, Außerkrafttreten

Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung in Kraft. Gleichzeitig tritt die Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales über die Erweiterung der Beitragspflicht zur Tierseuchenkasse vom 29. Januar 2004 (SächsGVBl. S. 33) außer Kraft.

Dresden, den 18. Februar 2015

Die Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz
Barbara Klepsch

Marginalspalte

Verweis auf Bundesgesetze

    Fundstelle und systematische Gliederungsnummer

    SächsGVBl. 2015 Nr. 4, S. 266
    Fsn-Nr.: 634-14.2

    Gültigkeitszeitraum

    Fassung gültig ab: 1. Januar 2016