1. Navigation
  2. Inhalt
REVOSax - Recht und Vorschriftenverwaltung Sachsen

Zuständigkeitsverordnung Trennungsgeld

Vollzitat: Zuständigkeitsverordnung Trennungsgeld vom 4. Dezember 1995 (SächsGVBl. S. 420)

Verordnung
des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen
zur Übertragung der Zuständigkeit für die Bewilligung, Abrechnung und Zahlung von Trennungsgeld in seinem Geschäftsbereich
(Zuständigkeitsverordnung Trennungsgeld)

Vom 4. Dezember 1995

Aufgrund von § 1 Nr. 1 des Gesetzes zur Übertragung von Zuständigkeiten auf nachgeordnete Behörden im Freistaat Sachsen (SächsZuÜbG) vom 17. Januar 1994 (SächsGVBl. S. 89) wird verordnet:

§ 1

(1) Das Landesamt für Finanzen ist zuständig für die Bewilligung, Abrechnung und Zahlung von Trennungsgeld nach der Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen über das Trennungsgeld der Beamten und Richter (Sächsische Trennungsgeldverordnung – SächsTGV) vom 11. November 1994 (SächsGVBl. S. 1634) und der Verordnung über das Auslandstrennungsgeld (AuslandstrennungsgeldverordnungATGV) vom 4. Mai 1991 (BGBl. I S. 1081), geändert durch Verordnung vom 16. April 1993 (BGBl. I S. 492), für den Geschäftsbereich des Staatsministeriums der Finanzen.

(2) Das Nähere wird durch Erlaß bestimmt.

§ 2

Diese Verordnung tritt am 1. Januar 1996 in Kraft.

Dresden, den 4. Dezember 1995

Der Staatsminister der Finanzen
Prof. Dr. Georg Milbradt

Marginalspalte

Verweis auf Bundesgesetze

    Fundstelle und systematische Gliederungsnummer

    SächsGVBl. 1995 Nr. 31, S. 420
    Fsn-Nr.: 242-10

    Gültigkeitszeitraum

    Fassung gültig ab: 1. Januar 1996