1. Navigation
  2. Inhalt
REVOSax - Recht und Vorschriftenverwaltung Sachsen

Sächsische Studentenwerkszuordnungsverordnung

Vollzitat: Sächsische Studentenwerkszuordnungsverordnung vom 3. Januar 2003 (SächsGVBl. S. 21)

Verordnung
des Sächsischen Staatsministeriums
für Wissenschaft und Kunst
über die Zuordnung von Hochschulen zu den Studentenwerken
(Sächsische Studentenwerkszuordnungsverordnung – SächsStudWZVO)

Vom 3. Januar 2003

Aufgrund von § 117 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulgesetz – SächsHG) vom 11. Juni 1999 (SächsGVBl. S. 294), das durch Artikel 26 des Gesetzes vom 28. Juni 2001 (SächsGVBl. S. 426, 428) geändert worden ist, wird verordnet:

§ 1
Studentenwerk Chemnitz-Zwickau

Dem Studentenwerk Chemnitz-Zwickau werden die folgenden Hochschulen zugeordnet:

  1. Technische Universität Chemnitz,
  2. Westsächsische Hochschule Zwickau (FH).

§ 2
Studentenwerk Dresden

Dem Studentenwerk Dresden werden die folgenden Hochschulen zugeordnet:

  1. Technische Universität Dresden,
  2. Internationales Hochschulinstitut Zittau,
  3. Hochschule für Bildende Künste Dresden,
  4. Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden,
  5. Palucca Schule Dresden – Hochschule für Tanz,
  6. Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH),
  7. Hochschule Zittau/Görlitz (FH).

§ 3
Studentenwerk Freiberg

Dem Studentenwerk Freiberg werden die folgenden Hochschulen zugeordnet:

  1. Technische Universität Bergakademie Freiberg,
  2. Hochschule Mittweida (FH).

§ 4
Studentenwerk Leipzig

Dem Studentenwerk Leipzig werden die folgenden Hochschulen zugeordnet:

  1. Universität Leipzig,
  2. Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig,
  3. Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig,
  4. Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH).

§ 5
In-Kraft-Treten und Außer-Kraft-Treten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft. Gleichzeitig tritt die Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Zuordnung von Hochschulen zu den Studentenwerken ( Studentenwerkszuordnungsverordnung) vom 26. Februar 1993 (SächsGVBl. S. 251), zuletzt geändert durch Verordnung vom 8. Juli 1995 (SächsGVBl. S. 251), außer Kraft.

Dresden, den 3. Januar 2003

Der Staatsminister für Wissenschaft und Kunst
Dr. Matthias Rößler

Marginalspalte

Verweis auf Bundesgesetze

    Fundstelle und systematische Gliederungsnummer

    SächsGVBl. 2003 Nr. 1, S. 21
    Fsn-Nr.: 711-4.1/2

    Gültigkeitszeitraum

    Fassung gültig ab: 1. Februar 2003