1. Navigation
  2. Inhalt
REVOSax - Recht und Vorschriftenverwaltung Sachsen

Verordnung des Regierungspräsidiums Chemnitz zur Änderung des Landschaftsschutzgebietes „Rabensteiner Wald-Pfaffenberg“

Vollzitat: Verordnung des Regierungspräsidiums Chemnitz zur Änderung des Landschaftsschutzgebietes „Rabensteiner Wald-Pfaffenberg“ vom 11. Juli 2000 (SächsGVBl. S. 353)

Verordnung
des Regierungspräsidiums Chemnitz
zur Änderung des Landschaftsschutzgebietes „Rabensteiner Wald-Pfaffenberg“

Vom 11. Juli 2000

Aufgrund von § 19 und § 48 Abs. 2 Nr. 5 des Sächsischen Gesetzes über Naturschutz und Landschaftspflege (Sächsisches Naturschutzgesetz – SächsNatSchG) vom 16. Dezember 1992 in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. Oktober 1994 (SächsGVBl. S. 1601, 1995 S. 106), geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 18. März 1999 (SächsGVBl. S. 85, 115), wird verordnet:

§ 1
Erklärung der Ausgliederung

Die in § 2 näher bezeichnete Fläche auf dem Gebiet der Stadt Hohenstein-Ernstthal und der Gemeinde Bernsdorf im Landkreis Chemnitzer Land wird aus dem Landschaftsschutzgebiet „Rabensteiner Wald-Pfaffenberg“ ausgegliedert.

§ 2
Ausgliederungsgegenstand

(1) Die ausgegliederte Fläche hat eine Größe von zirka 20,3 Hektar und betrifft folgende Flurstücke:
auf dem Gebiet der Stadt Hohenstein-Ernstthal, Gemarkung Hohenstein:
1225/1 (teilweise), 1226 (teilweise), 1228 (teilweise), 1229, 1230/1 (teilweise), 1231/3, 1231/5, 1232/1, 1232/2, 1233/1, 1234/3, 1235/3;
auf dem Gebiet der Gemeinde Bernsdorf, Gemarkung Hermsdorf:
315/4 (teilweise), 315/5 (teilweise).

(2) Die ausgegliederte Fläche ist in einer Flurkarte des Regierungspräsidiums Chemnitz vom 11. Juli 2000 (Kartengrundlage: Übersichtsplan der Firmen Logplan Glauchau und SHN Beratende Ingenieure GmbH Chemnitz, Stand: 15. Juni 2000) im Maßstab 1 : 2 500 mit einer grünen Grenzlinie eingetragen. Soweit die grüne Grenzlinie an Flurstücksgrenzen entlang führt, bildet die Flurstücksgrenze die Grenze des Ausgliederungsgebietes. Ansonsten bildet die äußere Grenze der grünen Linie die Grenze des Ausgliederungsgebietes.

Die Flurkarte ist Bestandteil der Verordnung.

§ 3
In-Kraft-Treten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Chemnitz, den 11. Juli 2000

Regierungspräsidium Chemnitz
Noltze
Regierungspräsident

Flurkarte

Marginalspalte

Verweis auf Bundesgesetze

    Fundstelle und systematische Gliederungsnummer

    SächsGVBl. 2000 Nr. 10, S. 353

    Gültigkeitszeitraum

    Fassung gültig ab: 1. August 2000