1. Navigation
  2. Inhalt
REVOSax - Recht und Vorschriftenverwaltung Sachsen

Verordnung der Sächsischen Staatsregierung zur Änderung der Zuständigkeitsübertragungsverordnung Finanzverwaltung

Vollzitat: Verordnung der Sächsischen Staatsregierung zur Änderung der Zuständigkeitsübertragungsverordnung Finanzverwaltung vom 8. März 2005 (SächsGVBl. S. 42)

Verordnung
der Sächsischen Staatsregierung
zur Änderung der Zuständigkeitsübertragungsverordnung Finanzverwaltung

Vom 8. März 2005

Aufgrund von § 5 Abs. 1 Nr. 11 Satz 9 des Gesetzes über die Finanzverwaltung (Finanzverwaltungsgesetz – FVG) in der Fassung des Artikels 5 des Gesetzes vom 30. August 1971 (BGBl. I S. 1426, 1427), das zuletzt durch Artikel 19 des Gesetzes vom 9. Dezember 2004 (BGBl. I S. 3310, 3329) geändert worden ist, wird verordnet:

Artikel 1

§ 1 Abs. 1 der Verordnung der Sächsischen Staatsregierung über die Übertragung von Zuständigkeiten der Sächsischen Staatsregierung zum Erlaß von Verordnungen im Bereich der Finanzverwaltung auf das Sächsische Staatsministerium der Finanzen (Zuständigkeitsübertragungsverordnung Finanzverwaltung – ZustÜVFv) vom 17. Dezember 1993 (SächsGVBl.  S. 1281) wird wie folgt geändert:

  1. Nummer 2 wird wie folgt gefasst:
    „2. die Ermächtigung nach § 2 Abs. 2 Satz 1 und Abs. 3 Satz 1, § 5 Abs. 1 Nr. 11 Satz 7 sowie § 17 Abs. 2 Satz 3 und Abs. 3 Satz 1 FVG,“,
  2. Folgender Satz wird angefügt:
    „Rechtsverordnungen nach § 5 Abs. 1 Nr. 11 Satz 7 FVG sind im Benehmen mit den fachlich betroffenen Staatsministerien zu erlassen.“.

Artikel 2

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Dresden, den 8. März 2005

Der Ministerpräsident
Prof. Dr. Georg Milbradt

Der Staatsminister der Finanzen
Dr. Horst Metz

Marginalspalte

Verweis auf Bundesgesetze

    Fundstelle und systematische Gliederungsnummer

    SächsGVBl. 2005 Nr. 2, S. 42

    Gültigkeitszeitraum

    Fassung gültig ab: 22. März 2005