1. Navigation
  2. Inhalt
REVOSax - Recht und Vorschriftenverwaltung Sachsen

Verordnung der Sächsischen Staatsregierung zur Änderung der Sächsischen Regelsatzverordnung

Vollzitat: Verordnung der Sächsischen Staatsregierung zur Änderung der Sächsischen Regelsatzverordnung vom 19. Dezember 2006 (SächsGVBl. S. 559)

Verordnung
der Sächsischen Staatsregierung
zur Änderung der Sächsischen Regelsatzverordnung

Vom 19. Dezember 2006

Aufgrund von § 28 Abs. 2 Satz 1 und 4 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch – Sozialhilfe – (Artikel 1 des Gesetzes vom 27. Dezember 2003, BGBl. I S. 3022, 3023), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 2. Dezember 2006 (BGBl. I S. 2670) geändert worden ist, wird verordnet:

Artikel 1

§ 1 der Verordnung der Sächsischen Staatsregierung über die Festsetzung der Regelsätze nach § 28 Abs. 2 SGB XII (Sächsische Regelsatzverordnung – SächsRSVO) vom 14. Januar 2005 (SächsGVBl. S. 2) wird wie folgt geändert:

1.
In Absatz 1 wird die Angabe „331 EUR“ durch die Angabe „345 EUR“ ersetzt.
2.
Absatz 2 wird wie folgt geändert:
 
a)
Vor Satz 1 wird folgender Satz eingefügt:
„Leben Ehegatten oder Lebenspartner zusammen, beträgt der Regelsatz jeweils 311 EUR.“
 
b)
Der neue Satz 2 wird wie folgt geändert:
 
 
aa)
In Nummer 1 wird die Angabe „199 EUR“ durch die Angabe „207 EUR“ ersetzt.
 
 
bb)
In Nummer 2 wird die Angabe „265 EUR“ durch die Angabe „276 EUR“ ersetzt.

Artikel 2

Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2007 in Kraft.

Dresden, den 19. Dezember 2006

Der Ministerpräsident
Prof. Dr. Georg Milbradt

Die Staatsministerin für Soziales
Helma Orosz

Marginalspalte

Verweis auf Bundesgesetze

    Fundstelle und systematische Gliederungsnummer

    SächsGVBl. 2006 Nr. 15, S. 559

    Gültigkeitszeitraum

    Fassung gültig ab: 1. Januar 2007
    Fassung gültig bis: 26. Juli 2018