1. Navigation
  2. Inhalt
REVOSax - Recht und Vorschriftenverwaltung Sachsen

Erste Änderung der Anordnung des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen zur Betriebsstättenbesteuerung zum Kirchensteuerabzug vom Kapitalertrag

Vollzitat: Erste Änderung der Anordnung des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen zur Betriebsstättenbesteuerung zum Kirchensteuerabzug vom Kapitalertrag vom 28. Juli 2010 (MBl.SMF S. 130)

Erste Änderung
der Anordnung des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen
zur Betriebsstättenbesteuerung zum Kirchensteuerabzug vom Kapitalertrag

Az.: 32-S 2440-25/63-32892

Vom 28. Juli 2010

Auf der Grundlage des § 11 Abs. 4 und 5 des Gesetzes über die Erhebung von Steuern durch Kirchen, Religionsgemeinschaften und gleichgestellte Vereinigungen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Kirchensteuergesetz – SächsKiStG) vom 14. Februar 2002 (SächsGVBl. S. 82), zuletzt geändert durch Gesetz vom 3. April 2009 (SächsGVBl. S 153), wird angeordnet:

Die Anordnung des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen zur Betriebsstättenbesteuerung zum Kirchensteuerabzug vom Kapitalertrag vom 19. Mai 2009, Az.: 32-S2440-25/ 48-17255 (MBl. SMF S. 40), wird wie folgt geändert:

1.
Nummer 2 Aufzählung Römisch-Katholische Kirche wird wie folgt ergänzt:
Nach dem Bischöflichen Ordinariat Mainz werden in einer neuen Zeile die Wörter „Erzbischöfliches Ordinariat München“ eingefügt.
2.
Diese Anordnung tritt mit Wirkung vom 1. Januar 2009 in Kraft.

Dresden, den 28. Juli 2010

Sächsisches Staatsministerium der Finanzen
Dr.Wolfgang Voß
Staatssekretär

Marginalspalte

Verweis auf Bundesgesetze

    Fundstelle und systematische Gliederungsnummer

    MBl.SMF 2010 Nr. 7, S. 130
    Fsn-Nr.: 51

    Gültigkeitszeitraum

    Fassung gültig ab: 1. Januar 2009
    Fassung gültig bis: 31. Dezember 2010